Individual-Prophylaxe - Praxis Cordes

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Individual-Prophylaxe

Unsere Leistungen > Prophylaxe
Kinder-Individualprophylaxe

Kinder haben im Alter zwischen sechs und siebzehn Jahren Anspruch auf Leistungen der zahnmedizinischen Individualprophylaxe (IP). Diese unterstützen die Bemühungen der Eltern um die Mundhygiene der Kindes.

In den letzten 20 Jahren ist durch die gute zahnärztliche Gesundheitsaufklärung vielen Eltern bewusst geworden, dass der Pflege der Zähne  bereits ab dem ersten Milchzahn eine entscheidende Rolle zukommt. Ist für Kinder von Anfang an das Zähneputzen täglichen Routine, macht sich dies lebenslänglich mit der Gesundheit der bleibenden Zähne und des Parodonts bezahlt.

IP1: Erstellung eines Mundhygienestatus 
Zur Darstellung bakterieller Beläge werden die Zahnbeläge mittels Plaquefarbstoffen für die Kinder sichtbar gemacht. Damit wird ihnen eine  Hilfestellung gegeben, um ihre Mundhygienedefizite zu erkennen und gezielt zu verbessern. Der Plaquebefall der Zahnzwischenräume oder der Glattflächen wird mittels geeigneten Indices dokumentiert, um eineVerlaufskontrolle der Verbesserungsmaßnahmenzu erhalten.
Ziel der IP1-Leistungen ist es, Eltern und Kind den Zustand der Mundgesundheit zu veranschaulichen. 

IP2: dient der Beratung und Aufklärung des Kindes und ggf. seiner Eltern über:

Karies (bakterielle Zerstörung der Zahnhartsubstanz)       Gingivitis (Zahnfleischentzündung)     Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparates)


Die Mundhygieneberatung orientiert sich am Befund und berücksichtigtt die individuelle Mundhygiene. Sie beinhaltet Erläuterungen zur Basisprophylaxe mit Fluoriden in Zahnpasta und Speisesalz sowie zu erweiterten Fluoridierungsmöglichkeiten bei hohem Kariesrisiko.
Nach Übungen am Modell folgt das selbständige Putztraining des Kindes unter Hilfestellung der Prophylaxehelferin.

Kindergartenkindern und jungen Schulkindern wird mit der KAI-Technik (Kauflächen-Außenflächen-Innenflächen) eine systematische Vorgehensweise geübt. Mit zunehmenden motorischen Fähigkeiten wird die Technik erweitert.
Beherrscht das Kind die flüssige Schreibschrift, kann die modifizierte Bass-Technik trainiert werden.
Nach dem Durchbruch der ersten bleibenden Backenzähne sollten mit Hilfe von Zahnseide die Zahnzwischenräume gereinigt werden, um das Entstehen von Approximalkaries zu verhindern.
Die Empfehlung von Interdentalbürsten erfolgt bei offenen Zahnzwischenräumen und zur Pflege von festsitzenden kieferorthopädischen Apparaturen.
Neben der richtigen Mundhygiene und der Basis-Fluoridprophylaxe ist die Ernährungsberatung der dritte wichtige Faktor der Vorsorgemaßnahmen.

IP4: Lokale (örtliche) Fluoridierung der Zähne
Über verschiedene Wirkmechanismen an der Zahnsubstanz und im bakteriellen Stoffwechsel wirkt Fluorid schützend gegen Karies. Eine Fluorid-Deckschicht bildet sich nach Fluoridapplikation auf der Zahnoberfläche. Als Depot verringert sie die Säurelöslichkeit und Erweichung durch Herauslösen von Mineralanteilen. Die regelmäßige Fluoridierung in der zahnärztlichen Praxis stellt somit eine – auch über den abrechnungstechnisch festgelegten Zeitraum von 6 bis 17 Jahren hinaus – sehr sinnvolle Maßnahme dar, um den Karieszuwachs möglichst gering zu halten oder in Kombination mit der häuslichen Prophylaxe im Idealfall ganz zu verhindern.

Auf die trocken gelegten Zähne werden hoch fluoridhaltige Lacke aufgetragen. Alternativ können Gelees  mit Hilfe von Fluoridierungsschienen einwirken.
Die IP4 kann zweimal pro Jahr durchgeführt, bei Kindern mit hohem Kariesrisiko bis zu viermal.
Die IP4 stellt eine Ausnahme von der 6-Jahr-Altersregel dar. Sie kann bei hohem Kariesrisiko schon ab dem 30. Lebensmonat durchgeführt werden.

IP5: Fissurenversiegelung
Die Fissurenversiegelung ist als IP-Leistung an kariesfreien Zahnfissuren der bleibenden großen hinteren 2 Molaren möglich. Sinnvoll kann eine Versiegelung durchaus auch an Prämolaren (kleinen vorderen Backenzähnen) oder tiefen Grübchen der Schneidezähne sein; dies ist jedoch eine Privatleistung

Nutzen Sie diese Vorsorgeleistungen der Kassen, es macht sich bezahlt!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü